Das Netz des Lebens

October 14, 2017

Um die Urne hatten wir ein Netz aus Jute gespannt.
Das Netz, ein fast vergessenes Symbol, spricht auf der ganzen Welt von Leben, Tod und Wiedergeburt. Woher das kommt und warum es besonders für Gerhard, den Tantriker, der einzig mögliche Urnenschmuck war, möchte ich hier erzählen:

Die Totenwäscherinnen

October 07, 2017

Immer hatte ich mich gefragt, warum ein Leichnam gewaschen wird, bevor man ihn beerdigt.
Vage hatte ich das Gefühl, es seien da Ausscheidungen im Spiel, aber tiefer darüber nachdenken mochte ich nie. Nun durfte ich es selbst erleben.

Alleine weitergegangen

October 01, 2017

Wie ein Blatt vom Baume fällt, so fällt ein Mensch aus seiner Welt. Die Vögel singen weiter. (Matthias Claudius)
"Genau so ist Gerhard - jetzt zu Herbstbeginn - aus seinem Leben gegangen: leise...still...fast unbemerkt...ließ er sich fallen. Und in diesem Ablösen und Fallen brachte er die schönsten und wundervollsten Farben seines Wesens zum Ausdruck: Liebe und Grosszügigkeit." 
Das hat meine Schwester Johanna geschrieben.

Mir gehen ganz andere Gedanken durch den Kopf, wenn ich allein durch unsere gemeinsame Wohnung gehe:

Das Sterben meines Großvaters

September 10, 2017

Schon als Achtjährige wusste ich, ohne es zu wissen, dass dies ein Geschenk für mein Leben sein wird. Wir hatten Kinderglück und wurden nicht ausgeschlossen aus den natürlichen Vorgängen des Lebens. Den Tod hatte man uns nicht vorenthalten. Und so durfte ich mit großen Augen staunen, wie das Leben geht, wenn es zu Ende geht.

 

Du sollst nicht töten

September 07, 2017

Von all den Spinnen, die sich jetzt im Spätsommer in meinem Gartenhäuschen in Zürich gemütlich eingerichtet haben, kenne ich nur eine mit Namen. Das ist Frau Hoffmann, die wohnt an meinem winzigen Küchenfenster und sie geht mir ein wenig zur Hand im Kampf gegen die Mücken, Schnaken und Obstfliegen.