Illusionslos

November 04, 2020

Erschütterung

bis in die letzte Zelle,

Schock – immer wieder neu, nochmals und nochmals

Ungläubiges Entsetzen,

Trauer, die in Wellen hereinbricht und über mir zusammenschlägt,

Wut und Tränen.

Ohnmacht.

 

Die Realität zulassen wie ein Fallen in den Abgrund

Schauen, spüren, innehalten, nochmal hinschauen.

Für weniger wird sich der Schleier der Illusion nicht lichten:

 

Wir sind nicht geschützt vor Willkür und Faschismus

wir sind nicht geschützt vor Diffamierung und Verfolgung

wir sind nicht geschützt vor Armut und Hunger

wir sind nicht geschützt vor Krieg und Gewalt

 

Wir haben keine Sicherheit und endlich sehen wir: wir hatten sie niemals.

 

Ohne dieser Wahrheit ins Auge zu sehen,

ohne davor auszuweichen,

ohne zu relativieren,

ohne zu schwafeln,

ohne zu rechnen,

ohne zu beschwichtigen,

ohne Ja zu sagen zum Bodenlosen,

ohne das stille Lauschen auf die Wahrheit

 

wird Gott mich nicht erreichen können.

 

zurück

Es wurde noch kein Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben