Ich helfe Ihnen, Ihren Brief zu schreiben


Hielten Sie schon einmal einen Brief in Händen, der Ihr Leben verändert hat? Oder auch nur bereichert? Vielleicht hat ein Brief Sie verletzt?

Mussten Sie schon einmal einen Angehörigen betrauern und fanden unter den vielen Kondolenzkarten einen einzigen Brief, der Sie wirklich berührt hat?

Sie möchten jemanden um Verzeihung bitten, aber wie? Und vielleicht sind Sie selbst verletzt?

Womöglich sind Sie alt oder unheilbar krank und wollen Ihren Angehörigen eine Art geistiges Vermächtnis hinterlassen? Eine Liebeserklärung an Ihre Kinder etwa?

Geschrieben ist geschrieben

Ein Brief verbindet Menschen, kann aber auch verletzen. Manchmal sind es Feinheiten in der Formulierung, die den Unterschied machen.

Einen guten Brief zu schreiben, ist ein kreativer Prozess. Es ist zudem ein Prozess mit sich selbst, eine innere Klärung der eigenen Beziehung mit dem Adressaten oder der Adressatin.

Briefeschreiben ist eine Kunst.

 

Ihr eigener Ausdruck

Ich kann Ihnen dabei helfen, indem ich genau zuhöre, was Sie wem schreiben wollen. Ich kann Ihr Geschriebenes darauf prüfen, ob irritierende Formulierungen enthalten sind.

"Zwischen den Zeilen", diesen Ausdruck kennen Sie vermutlich.

Das ist das, was der Adressat aus Ihrem Brief herausliest und von dem Sie sicher sind, es gar nicht geschrieben zu haben: Ihre unbewussten Gedanken.

Ich kann Ihnen dabei helfen, sich dieser Hintergedanken bewusst zu werden.

Ich kann Sie inspirieren beim Formulieren, manchmal fehlt nur der erste Satz, der alles Weitere ins Fließen bringt.


Vielfach braucht es ein tiefgriefendes, klärendes Gespräch, um einem Brief die Ernsthaftigkeit oder auch Leichtigkeit zu verleihen, die angebracht ist.

Aber egal, wie und wieviel ich Ihnen helfen kann, egal, ob e-mail oder handgeschriebener Brief, es wird Ihr Brief sein, Ihr Ton, Ihr Stil, Ihr Selbstausdruck.

Und wenn Sie ihn geschrieben haben, werden Sie ein wenig glücklicher sein.

Dafür bin ich gerne "Hebamme".

 

Schreiben Sie mir